Heute ging es fast ausschließlich um das Grundschul-Kumite. Auf dem Plan standen Sanbon-, Kihon-Ippon-, und Jiyu-Ippon-Kumite. Wir haben die Techniken bewusst einfach gehalten und am Shotokan-Prüfungsprogramm orientiert, um kurz vor der Prüfung nicht noch Verwirrung zu stiften. Bei vielen Partnerwechseln und wieder mal verlängerter Trainings-Zeit konnten alle relevanten Dinge durchgearbeitet werden. Zum Abschluss wurde noch die Prüfungskata mehrfach in Einzel-Korrektur mit einem erfahrenen Trainer durchlaufen. Ein Luxus, den wir uns nur selten leisten können. Dennoch muss gerade der Kata-Ablauf auch in Eigeninitiative im Gedächtnis behalten werden. Gerade die Unterstufen-Kata haben wir in der jüngeren Vergangenheit bei fast jedem Training bearbeitet.

Momentan verlängern wir fast immer die erste Einheit auf Kosten der zweiten. Wer also nur zur zweiten Einheit kommen möchte / kann, sollte dann beim laufenden Training einsteigen. Nach den Ferien, wenn wir neue Anfängerkurse starten, schauen wir mal, wie die Beteiligung aussieht und passen die Zeiten den Gegebenheiten an.

Written by Soenke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 3 + 13 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)